Deltamess unterstützt den Extremsport

Wir von Deltamess sind der Meinung, dass besondere Leistung besondere Aufmerksamkeit verdient.

Die Leidenschaft von Extremsportlern inspiriert und fasziniert uns. Diese Faszination möchten wir gerne mit Ihnen teilen.

Deltamess unterstützt den Extremsport

Deltamess unterstützt den Extremsport

 

3 Ironman am Stück: Der Triple-Ultra-Triathlon in Lensahn

Ende Juli war es wieder soweit: Im ostholsteinischen Lensahn wurde die 24. Auflage des Triple-Ultra-Triathlon ausgetragen. 41 Triathleten aus 11 Nationen hatten sich in der 5.000-Seelen-Gemeinde nahe der Ostsee eingefunden, um die unglaublichen Strecken von 11,4 km Schwimmen, 540 km Radfahren und 126,6 km Laufen zu absolvieren.

Warum man von den Teilnehmern im Ultra-Triathlon allgemein von einer "Ultra-Family" spricht, zeigte sich auch in diesem Jahr: Stets herrschte unter den Sportlern und deren Teams eine freundschaftliche und lockere Atmosphäre, die sich auch auf die Zuschauerreihen übertrug.

Und so wurden die Triathleten auch lautstark vom Streckenrand angefeuert – tagsüber, aber auch in den einsamen Nachtstunden. Doch das war nicht immer einfach, denn das Wetter schlug unbarmherzig zu. Zuschauer und Athleten mussten sich gleichermaßen durch wiederkehrenden Starkregen und schwere Sturmböen kämpfen. Doch alle kamen glimpflich und ohne weitere Verletzungen davon. Lediglich ein Auto stand in der direkten Falllinie eines unmittelbar neben dem Veranstaltungsgelände umstürzenden Baumes.

Trotz dieser Wetterbedingungen gewann der Vorjahressieger Richard Widmer aus Lörrach mit einer Gesamtzeit von unglaublichen 33 Stunden, 5 Minuten und 16 Sekunden. Damit hat er nicht nur den 19 Jahre alten deutschen Rekord geknackt, sondern zugleich die drittbeste jemals in Lensahn erzielte Zeit aufgestellt. Bei den Damen erreichte die Vorjahresdritte, Sarka Kolbova aus Tschechien, mit einer Zeit von 46 Stunden, 1 Minute und 40 Sekunden als erste das Ziel.

Offizieller Zielschluss des Triple Ultra Triathlons ist nach 58 Stunden. Wer zu diesem Zeitpunkt das Rennen nicht beendet hat, wird aus der Wertung genommen. Monate der Vorbereitung, Entbehrung, Planung und Organisation stehen vor einem solchen Event. Für viele der Sportler ist es daher schier undenkbar aufzugeben oder frühzeitig abzubrechen - und es ist in jedem Fall eine mittlere Katastrophe, vom Veranstalter aus dem Rennen genommen zu werden. Nur der unbändige Wille treibt diese Athleten noch an, wenn sie nach zwei kompletten Tagen im Wettkampfmodus körperlich total am Ende sind.

Daher ließ es sich ein Athlet aus Österreich auch nicht nehmen, das Rennen außerhalb der Wertung zu beenden. Mit eisernem Durchhaltevermögen absolvierte er die restlichen Kilometer auf der Laufstrecke und erreichte erst während der Siegerehrung die Ziellinie. Damit hatte er sein persönliches Ziel erreicht und sorgte zugleich für den emotionalsten Moment der gesamten Veranstaltung.

DELTAMESS gratuliert den Siegern sowie allen Finishern und Teilnehmern zu ihren hervorragenden Leistungen. Wir sagen Danke für eine tolle Atmosphäre, eine unschlagbare Stimmung und großartige Athleten. Das war erneut eine Veranstaltung der Superlative!

Mit Sicherheit sind wir auch im kommenden Jahr beim 25-jährigen Jubiläum des Triple-Ultra-Triathlon in Lensahn wieder unterstützend dabei und werden hier ausführlich darüber berichten.

« Im Porträt: Extremradfahrer Stefan Schlegel Adrian Formella meldet sich zurück »